Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   15.11.14 22:12
    aha. Und? das kann man a


http://myblog.de/usenetjenni

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was ist ein Usenet-Server

Die Server im Usenet sind untereinander verbunden, aber dezentral. keinen zentralen Kontrollserver, der Infos verbieten und sperren könnte.Jeder Server-Besitzer kann für sich entscheiden, ob und welche Daten er nicht haben möchte, aber alle anderen Computer beinhalten weiterhin diese Datenbestände. Falls ein Server ausfällt, funktioniert das Netz immer noch, denn das Netz und die Infos sind durch die übrigen Computer weiter funktionsfähig.Man schätzt die Newsserver-Anzahl auf dreihunderttausend. Privatleute, Forschungseinrichtungen und Universitäten betreiben diese Server.

Usenet - Was ist das?

Begonnen hat alles 1979. In Amerika entwickelten drei Studenten ein Computersystem, um online Stellungnahmen, Wissen und Meldungen auszutauschen.Das Ganze hat man sich in etwa, wie eine Art Heimnetzwerk vorzustellen. Durch das Usenet entsteht jedoch ein weltweites Netz, durch das Rechner auf der ganzen Welt miteinander verbunden sind. Die Informationen der Rechner können so die ganze Zeit miteinander abgeglichen werden.Unix User Network (Usenet) ist Netzwerk, welches eine große Anzahl Computer zusammen verbindet. Jeder der Computer hat ferner Zugang auf die weiteren Rechner.

Binaries (Binärdateien, englisch: "binary file"

Durch die spezialisierten Usenet Provider, ist auch der Zugang zu Binary Newsgroups, also auch Binary-Dateien zur Verfügung gestellt. Von herkömmlichen Internetprovidern, wie T-Online, AOL und 1&1, bekommt man zwar auch die Opportunität Usenet zu anzuwenden, dennoch bedauerlicherweise nur die Newsgroups, welche textbasiert sind. Dies ist so, da das Volumen der Daten der Binaries schlichtweg zu enorm für die Internetprovider ist und sie die Kosten einsparen müssen.Nur ein Vollzugang, macht das Laden von Daten und Dateien machbar. Damit tatsächlich Zugang zu den Binaries Dateien besteht, muss der Zugang mittels einem speziellen Usenet-Anbieter zur Verfügung gestellt werden.

15.11.14 21:06
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(15.11.14 22:12)
aha. Und? das kann man auf jeder Seite eines Usenet anbieters lesen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung